2 komplementäre Bewegungsdisziplinen
Hatha Yoga - technique Eva Ruchpaul & GYROTONIC®

Haha Yoga – technique Eva Ruchpaul

In Position gehen um dort zu bleiben

Von einer Ruheposition aus bewegt sich jeder für sich in die Yogaposition um dort stabil und in Komfort zu bleiben. Die Position wird nicht wiederholt und bleibt in einer Stunde einzigartig. Mit dem Wechsel: Position-Entspannung-Atmung vergeht die Stunde schnell und meist atmet, denkt und fühlt man sich danach etwas anders.

In den 60iger Jahren war Eva Ruchpaul eine der ersten Frauen, die Yoga im Westen unterrichtete. Zuerst in ihrem Wohnzimmer, dann in einem 450 Quadratmeter Studio am Place d’étoile. Ihr Institut wurde 1971 gegründet, ist ein unabhängiges Institut für höhere Bildung der Acadamie de Paris und bildet schon seit Jahrzehnten Yogalehrer aus. Über den neuen Yogatrend befragt antwortet sie verschmitzt “wir sind schon 60 Jahre in Mode, langsam haben wir uns daran gewöhnt”.

Ihr Weg zum Yoga begann in früher Kindheit – von Kinderlähmung schwer betroffen fing sie an anstatt Gymnastikübungen mehrmals zu wiederholen an Endpositionen zu halten. Den Wünschen ihres Körpers folgend begab sie sich in vielerlei Steillungen. Sie wusste damals nicht, dass sie “Yoga” machte und folgte dem Weg des Experimentierens. Mit zwanzig stieß sie in Paris auf der
Suche nach Heilung auf ihren zukünftigen Mann, ein indischer Brahmane, der dort als Physiotherapeut arbeitete. Es gelang. Zehn Jahre und zwei gemeinsame Töchter später fing sie an Yoga zu unterrichten.

Obgleich sich der Anfang ihrer Yogapraxis sehr instinktiv gestaltete, vertiefte sie die Theorie mit ihrem Vater, einem Philosophen, dann mit ihrem Mann, einem Brahmanen, und setzt ihre Forschungen über Technik bis heute fort. Sie hört nie auf, die außergewöhnlichen Möglichkeiten zu entdecken, die diese Wissenschaft des Yoga offenbart, die seit Jahrtausenden von indischen Yogis erforscht wird.

GYROTONIC®

Fortlaufende, ständige Bewegung

Der ungarisch-rumänisch stämmige Tänzer Julio Horvath entwickelte ein Bewegungskonzept, das von Bewegungen der Wirbelsäule aus den ganzen Körper dehnt, streckt und mobilisiert. Zur Unterstützung dieser fließenden Bewegungen entwickelte er Geräte, die Richtungen vorgeben und die spielerischen Bewegungen führen und unterstützen. So ermöglicht die Aufhängung der Beine an Seilzügen zum Beispiel, auf dem Rücken liegend so unbeschwert mit den Beine in der Luft zu tanzen, als würde man schwimmen.

Wie beim Hatha Yoga nach Eva Ruchpaul ist eine Anpassung an unterschiedlichsten Menschen (Sportskanone oder ältere Menschen mit Bewegungseinschränkungen) leicht möglich, vor allem durch die Einzelbetreuung.